Pixeldiskurs-Podcast #112 – Überlegungen zum Raum
(mit Prof. Dr. Stephan Günzel)

Die Frage danach, wie digitale Spiele Räume repräsentieren, imaginieren und konstituieren mag zunächst abstrakt wirken. Sie führt jedoch zu überaus interessanten Überlegungen, wie unser heutiger Gast Prof. Dr. Stephan Günzel von der TU Berlin beweist. Mit ihm sprechen wir über die Relevanz der Mini-Map, den Bedeutung des spatial turns und den Barbie-Test.

Außerdem geht es um den Umgang mit reaktionären Trollen, Mini Metro und Ameisen.


Download

 

 

Weiterlesen

Technobabylon: Harte Maschinen, feuchte Menschen und ein softes Spiel

Fällt einmal das Internet aus, geht der Computer nicht mehr an oder ist das Handy verloren, fühlt man sich plötzlich wie in die Steinzeit zurückversetzt. Dass diese Abhängigkeit von Technik in Zukunft vermutlich noch zunehmen wird, veranschaulicht eindrucksvoll das dystopische Point-&-Click-Adventure Technobabylon. Wie gut das Spiel seine Technik- und Cyberkultur ausgestaltet, könnt Ihr im folgenden Review lesen.

Weiterlesen