Das Ende von Pixeldiskurs

Möglicherweise habt ihr es bereits in unserer aktuellen Episode gehört: Pixeldiskurs endet mit einer letzten Podcast-Folge am 28. März 2021.

Wie es zu der Entscheidung kam, das Projekt nach nunmehr acht Jahren zu beenden, erfahrt ihr selbstverständlich in unserer letzten Episode. Für den Moment möchten wir uns aber darauf konzentrieren, unseren Abschied vorzubereiten. Und da ihr mit unseren Stimmen längst bestens vertraut seid, wollen wir die Gelegenheit nutzen, um euch zu hören.

Deshalb haben wir eine Hotline vorbereitet. Dort könnt ihr mit jedem handelsüblichen Telefon anrufen und uns Abschiedsgrüße in Form einer Sprachnachricht hinterlassen. Wie habt ihr zu uns gefunden? Welche Erinnerungen verbindet ihr mit Pixeldiskurs? – Es ist die letzte Gelegenheit uns mitzuteilen, was euch im Laufe der Jahre beim Hören unserer Sendung durch den Kopf ging.

Eure Sprachnachrichten wollen wir gern als Teil unserer Abschiedssendung verwenden. Macht euch aber keine Sorgen: Es wird nichts veröffentlicht, was nicht veröffentlicht werden soll. Wenn ihr euch also versprecht oder einfach noch mal von vorn anfangen wollt, sagt das gern in eurer Nachricht und wir werden den vorherigen Teil weglassen.

Wir wollen es euch so einfach wie möglich machen, eure Abschiedsgrüße mit uns und der gesamten Pixeldiskurs-Community zu teilen. Wählt dazu einfach diese Telefonnummer: 06421-9689229.

Wir freuen uns auf eure Abschiedsgrüße und verbleiben in tiefer Dankbarkeit,

das Pixeldiskurs-Team

#230 Die vorletzte Sendung

Wir haben eine wichtige Ankündigung und zugleich einen aufrichtigen Wunsch. Dieser beschauliche Podcast endet nämlich nächste Woche und wir wünschen uns nichts sehnlicher als eure Abschiedsgrüße. Diesmal sind wir aber noch wie gewohnt für euch da.

Denn unter anderem sprechen wir über die neuen PS VR-Controller, die hybride Gamescom 2021 und Loop Hero.

Hinterlasst eure Abschiedsgrüße unter dieser Telefonnummer: 06421-9689229.

Weiterlesen

#229 Lesekreis: Ian Bogost – The Rhetoric of Video Games

Die Analyse von Computerspielen kann sich auf eine ganze Reihe von Methoden verlassen, die aus der Literatur- oder Filmwissenschaft stammen. Wenn es darum geht, wie spielerische Regelsysteme funktionieren, ist aber Kreativität gefragt. Mit dem Begriff der prozeduralen Rhetorik legt Ian Bogost eines der einschlägigsten Konzepte vor, weshalb wir es in unserem Lesekreis erläutern und diskutieren.

Außerdem geht es um die Übernahme von Bethesda durch Microsoft, Control und endlose Cutscenes.

Weiterlesen