Pixeldiskurs-Podcast #9 – Don’t Believe The Hype: Erwartungshaltung an Videospiele

Ist Campen eine legitime Strategie in Multiplayer-Shootern? Woher kommt der Hass gegenüber Pokémon GO-Spielern? Und wie gehen wir mit dem Hype um, der uns auf der anstehenden Gamescom entgegenschlagen wird?
– Es ist ein Podcast der großen Fragen.

 

Download (Rechtsklick -> Ziel speichern unter…)

Wenn ihr unserem Podcast langfristig zu folgen beabsichtigt, abonniert unseren RSS-Feed oder labt euch an iTunes.

 

Weiterlesen

39 – WDR HörSpiel: Von interaktiven Geschichtserzählungen, Leerstellen und einem Hörspiel-Spiel

Wenn ich mich im privaten Kreis über Hörbücher und Hörspiele (1) unterhalte, tragen Skeptiker oftmals neben Fragen über verfügbare Auswahl und Qualität dieselben Kritikpunkte vor. Sie würden lieber selber lesen, ein Buch in der Hand halten und ohnehin sei ihnen das ganze viel zu passiv. Ich muss gestehen, ich bin seit frühester Kindheit ein Fan vom Lesen mit den Ohren. Lauschte ich früher noch den Drei ??? auf Kassette, bin ich heute Stammkunde einer Hörbuchplattform. Auch wenn der von Skeptikern öfters aufgeführte Punkt der zur Verfügung stehenden Auswahl schnell faktisch widerlegt werden kann (2) und der kritische Blick auf die Qualität und eine immersive Erfahrung meiner Meinung nach mit einer Hörprobe von ES durch David Natans Lesung schnell korrigiert wird (3), bleibt die Kritik an der passiven Rezeption.

Für genau solche Skeptiker gibt es nun vom WDR und Dear Reality ein Hörspiel-Spiel, um die auditive Erfahrung durch eine visuelle Präsentation zu ergänzen und mit einer aktiven Involvierung zu komplementieren. 39 – HörSpiel heißt das für Smartphones verfügbare Spiel, das einen Thriller als interaktive Erzählung darstellt. Darin geht es um Richard Hannay, der mit einer Kugel im Kopf aus dem Koma erwacht und versucht herauszufinden was passiert ist. Eine Verschwörung oder doch eher Paranoia?

Weiterlesen

Eine halbe Stunde Pazifismus in Battlefield 4

Knall, Peng, Krach! Begegnen sich zwei Opponenten auf dem virtuellen Schlachtfeld, wird bleihaltig kommuniziert. Was aber, wenn man einfach nicht abdrückt? Ohne jegliche Absprache, ohne Voice-Chat und vor allem völlig gewaltfrei gestaltet sich meine beeindruckendste Battlefield-Erfahrung. Herzlichen Dank an die mir unbekannte Person, mit der ich für eine halbe Stunde ein Schlachtfeld in einen Spielplatz verwandeln konnte!