Pixeldiskurs #166 – Indie-Games zwischen Authentizität und Antimodernismus (mit Jesper Juul)

Indie-Games sind beständigen Konflikten und Widersprüchen ausgesetzt. Sie beanspruchen eine Demokratisierung der Spielkultur und wollen sich zugleich vom Massenmarkt abgrenzen. Sie streben nach Progressivität und sind zugleich nostalgisch. Sie fordern mehr Diversität für die Branche und bringen zugleich eine Fixation auf konventionelle Autoren-Figuren mit sich. Wir haben Jesper Juul zu Gast, der in seinem kürzlich erschienen Buch Handmade Pixels. Independent Video Games and the Quest for Authenticity all diese Themen ausführlich behandelt.

Außerdem geht es um die aktuelle Pre-Season von League of Legends, den deutschen Computerspielpreis und die Eisenschmiede.


Weiterlesen

Pixeldiskurs #165 – Google Stadia: Ein Fehlstart?

Dezidierte Konsolen und Gaming-PCs sollen Google zufolge bald der Vergangenheit angehören. Keine pustenden Staubfänger mehr, keine Konsolengenerationen und keine horrenden Hardware-Investitionen. Nun ist der Streaming-Dienst Stadia in der vergangenen Woche mit großen Versprechen gestartet: Auf nahezu jedem beliebigen Endgerät soll es dank Internetverbindung möglich sein, Spiele in höchster technischer Fidilität zu genießen. Wir diskutieren, wie der Start von Google Stadia zu bewerten ist und was die Zukunft des Streamings bringt.

Außerdem geht es um die Clash of Realities, Pokémon Shield und den Reiz des Paternosters.


Weiterlesen