Pixeldiskurs-Podcast #87 – Eindrucksvolle Einstiege

Oftmals sind die ersten Momente, die wir in einem Spiel verbringen, bezeichnend für alles, was danach kommt. Darum singen wir heute eine Lobeshymne auf die erinnerungswürdigsten Einstiege unserer Spielebiographie.

Außerdem geht es um PUBG für mobile Plattformen, Amnesia: The Dark Descent und Stefans Quetschkommode.


Download

 

 

Inhalt:

00:00:00 – 00:34:20 Spielewoche (PUBG Mobile; Amnesia: The Dark Descent)

00:34:20 – 01:12:25 Presseschau

01:12:25 – 02:03:19 Thema der Woche

Shownotes:

avatar

Über Sophie Bömer

Sophie Bömer (sb) ist seit 2013 Studierende an der Philipps-Universität Marburg und hat vor Kurzem ihren Master in Medienwissenschaften begonnen. Obwohl sie sich selbst nicht unbedingt als eingefleischte Spielekennerin bezeichnen würde, hat sie dennoch Freude daran, sich (auf wissenschaftliche Weise) mit Videospielen aller Art auseinanderzusetzen. Neben diesem Interesse und dem beinahe ungesunden Konsum von Serien auf Netflix setzt sie sich auch gerne mal mit den Fan Studies auseinander.

1 comment

  1. Der Einstieg in The Last of Us war so gut, dass mich das anschließende Mülltonnen verschieben und Leitern umhertragen so genervt hat, dass ich das Spiel nie selber zu Ende gespielt habe.

    Beispiele für weitere eindrucksvolle Einstiege sind der aus dem Intro-Bildschirm nahtlos folgende Action-Overkill zu Beginn von Spec-Ops: The Line und das Erwachen des halluzinierenden Max Paynes im Krankenhaus in Max Payne 2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.