Gamescomdiskurs 2017 #2 – Spiele

Ein Füllhorn von Spieleindrücken soll sich in dieser Folge ergießen. Wir sprechen über die großen und kleinen Titel, die guten und schlechten, die zugänglichen und sperrigen. Es sind wirklich viele. Abschließend geben wir unser Fazit zur Gamescom insgesamt und ein Interview mit Ryan Ike (Dim Bulb Games) gibt es obendrein.

Außerdem geht es um non-verbale Kommunikation.

Download

Wenn ihr unserem Podcast langfristig zu folgen beabsichtigt, abonniert unseren RSS-Feed oder labt euch an iTunes.

Shownotes:

avatar

Über Sophie Bömer

Sophie Bömer (sb) ist seit 2013 Studierende an der Philipps-Universität Marburg und hat vor Kurzem ihren Master in Medienwissenschaften begonnen. Obwohl sie sich selbst nicht unbedingt als eingefleischte Spielekennerin bezeichnen würde, hat sie dennoch Freude daran, sich (auf wissenschaftliche Weise) mit Videospielen aller Art auseinanderzusetzen. Neben diesem Interesse und dem beinahe ungesunden Konsum von Serien auf Netflix setzt sie sich auch gerne mal mit den Fan Studies auseinander.

1 comment

  1. Boah Tobi, was ist los? Oft mussten sich Sophie, Stefan und Selina einfach nur dafür rechtfertigen, dass sie ein Spiel mögen bzw. es vorstellen, nur weil dir ein Aspekt zu kitschig, zu abgenutzt oder weil es nicht die richtige Fragestellung war… Das war auf Dauer doch anstrengend. Vor allem, wenn dann ein Tobi-Entwickler-Interview kommt, in dem die weltbewegenden wichtigen Fragen sind. „Kommt da mehr Musik? Was ist euer grafisches Konzept? Hat mein Handeln Konsequenzen?“ Hier hättest du einen Entwickler mal mit den weltbewegenden, sozialkritischen Fragen deines Alltags konfrontieren können 🙂

    Haste nich – Schade.

    Egal, denn letztendlich waren das die besten Eindrücke von der GamesCom, die ich gehört habe. Auch die Aufteilung in Spiele und Kongress ist euch wunderbar gelungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.